Rottbrücke bei Pocking freigegeben

Passau – Am vergangenen Mittwoch hat Bayerns Innen- und Verkehrsstaatssekretär Gerhard Eck die neue Rottbrücke bei Pocking in Niederbayern feierlich für den Verkehr freigegeben. Die Brücke aus dem Jahr 1887 war der mit täglich rund 8.200 Fahrzeugen über dem Durchschnitt von Bayerns Staatsstraßen liegenden Verkehrsbelastung nicht mehr gewachsen. Für insgesamt 5,9 Millionen Euro hat sie der Freistaat Bayern durch ein neues Bauwerk ersetzen lassen. 2,3 Millionen Euro fließen dabei aus einem Sonderprogramm des Landes in die neue Rottbrücke.

Bereits nach einem Jahr seit dem Baubeginn im Mai 2014 war die neue Querung über die Rott fertiggestellt. Nebst dem Ausbau der Staatsstraße 2117 hat die Maßnahme ebenfalls Verbesserungen für den Radverkehr mit sich gebracht, wie Eck betonte: „Die Fahrbahnbreite beträgt nun acht Meter. Daneben stehen 2,5 Meter für Fußgänger und Radler zur Verfügung. Unsere Radler können also ab sofort zwischen Pocking und der B 388 durchgehend und verkehrssicher auf einem eigenen Radweg fahren.“ cl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s