Berlins Radzählstellen jetzt auch online abrufbar

Radzählstelle

Radzählstellen wie diese erfassen nicht nur den Verkehr. Sie sind zugleich ein guter Motivationsfaktor, um mehr Menschen aufs Rad zu bringen. Foto: Christian Linow

Berlin – Seit 2015 wird in Berlin der Radverkehr nicht mehr ausschließlich manuell, sondern ebenfalls mithilfe spezieller automatischer Zählstellen erfasst. Ab sofort können die tagesaktuellen Werte jetzt auch online auf den Internetseiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt abgerufen werden. „Das Interesse der Öffentlichkeit am Thema Radverkehr ist sehr groß. Deshalb haben wir uns entschieden, die Daten nicht mehr nur einmal im Jahr zu veröffentlichen, sondern auch tagesaktuelle Werte online zu stellen“, sagte Verkehrsstaatssekretär Christian Gaebler dazu am Mittwoch.

Mit dem neuen Internetangebot der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt können interessierte Nutzerinnen und Nutzer das Radverkehrsaufkommen an den unterschiedlichen Zählstellen in der Stadt tage-, wochen oder monatsweise aufrufen.

Erste Auswertungen machen das breite Spektrum der Verkehrsnutzung in der Stadt deutlich. Die Spannbreite an einzelnen Zählstellen reicht dabei pro Tag von 1.000 bis zu 16.500 Radfahrenden. Im Abschnitt Jannowitzbrücke beispielsweise sind an manchen Tagen genauso viele auf dem Velo unterwegs wie mit dem Auto.

Staatssekretär Gaebler ist begeistert: „Die Daten zeigen eindrücklich, welche Bedeutung der Radverkehr in Berlin bekommen hat. Die neue Internetanwendung ist deswegen auch ein wichtiges Instrument für die Planerinnen und Planern bei ihrer Arbeit für eine bessere Radinfrastruktur.“ Die Messergebnisse sind ab sofort auf den Internetseiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt abrufbar unter:

http://www.stadtentwicklung.berlin.de/verkehr/lenkung/vlb/de/radzaehlungen.shtml

An folgenden Stellen in Berlin gibt es automatische Radzählstellen:

  • Jannowitzbrücke (Mitte)
  • Invalidenstraße (Mitte)
  • Oberbaumbrücke (Friedrichshain-Kreuzberg)
  • Schwedter Steg (Pankow)
  • Prinzregentenstraße (Charlottenburg-Wilmersdorf)
  • Yorckstraße (Tempelhof-Schöneberg)
  • Monumentenstraße (Tempelhof-Schöneberg)
  • Alberichstraße (Marzahn-Hellersdorf)
  • Paul-und-Paula-Uferweg (Lichtenberg)
  • Markstraße (Reinickendorf)

 

Und bis Ende des Jahres gehen weitere in Betrieb:

  • Mariendorfer Damm (Tempelhof-Schöneberg)
  • Maybachufer (Neukölln)
  • Berliner Straße (Pankow)
  • Frankfurter Allee (Friedrichshain-Kreuzberg)
  • Klosterstraße (Spandau)
  • Breitenbachplatz Steglitz-Zehlendorf
  • Kaisersteg (Treptow-Köpenick)

cl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s