Bayern will Radwege weiter ausbauen

München – Wie Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann auf der 5. Bayerischen Verkehrssicherheitskonferenz in München gestern bekanntgab, setzt der Freistaat auch in Zukunft verstärkt auf den Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur.

Von 2011 bis 2015 wurden rund 66 Millionen Euro für Radwege an Bundesstraßen und rund 46 Millionen Euro für Radwege an Staatsstraßen ausgegeben. Außerdem erhielten Gemeinden, die im Rahmen des Sonderbaulastprogramms den Bau von Radwegen an Staatsstraßen übernommen haben, rund 52 Millionen Euro Fördermittel. „Darauf aufbauend haben wir ein bayernweites Radwegebauprogramm aufgelegt, für das wir von 2015 bis 2019 insgesamt 200 Millionen Euro an Bundes- und Landesmitteln in Radwege an Bundes- und Staatsstraßen investieren wollen“, so Herrmann. red/cl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s